Was ist Software as a Service?

01.06.2018

Tech-News

Tech-Tipps

Bei Software-as-a-Service (kurz: SaaS) handelt es sich um ein Modell, bei dem Software nicht gekauft, sondern online gemietet wird. Bei dem Vermieter handelt es sich dabei um einen externen Dienstleister, der die Software und die nötige IT-Infrastruktur zur Verfügung stellt. Der Mieter, hierbei der Kunde, kann die Software über seinen Browser nutzen. Die Software wird also nicht lokal auf dem Rechner installiert. 

Bei SaaS-Produkten kann es sich um Anwenderprodukte oder Unternehmensapplikationen handeln. Zu ersterem zählen beispielsweise Gmail oder Google Docs, zu den Unternehmensapplikationen zählen Netsuite sowie Salesforce.com.

Die SaaS-Anbieter nutzen die Mandantenfähigkeit, die Software ist demnach auf mehrere Abnehmer ausgerichtet. So können die Kosten bei der Infrastruktur eingespart werden. Abgerechnet werden die Leistungen pro Arbeitsplatz und pro Monat.

Vorteile

Kosten einsparen

Das SaaS-Modell bietet viele Vorteile, so kann der Kunde Anschaffungs- und Betriebskosten sparen, da der Anbieter sich um die gesamte IT-Administration sowie um Wartungsarbeiten und Updates kümmert. Der Kunde kann sich somit besser auf sein Kerngeschäft konzentrieren, denn die IT-Infrastruktur und alle administrativen Aufgaben werden ausgelagert. Die Abrechnungsvariante hat den Vorteil, dass die Kunden nur das zahlen, was sie auch wirklich nutzen und so Investitionskosten niedrig halten können.

Kompatibel & flexibel

Das Modell ist sehr kompatibel, denn jeder Mitarbeiter hat die gleiche Version der Software und kann vom Browser aus darauf zugreifen. Sie können zudem jederzeit die Anforderungen an die Anzahl der Systemnutzer, das Datenvolumen und die erforderlichen Funktionen anpassen.

Automatische Updates

Die Anbieter verfügen über die richtige Infrastruktur und kennen die Anforderungen ihrer Kunden. Sie stellen zeitnah Aktualisierungen bereit. So hat Ihre IT-Abteilung wieder mehr Zeit für wichtigere Aufgaben.

Wir nutzen SaaS für Weblösungen und sehen die Attraktivität in der hohen Flexibilität, Kompatibilität und Zuverlässigkeit. Mit SaaS lässt sich von überall aus arbeiten, da keine Installation nötig ist und die Anforderungen an die Hardware niedrig sind. Auch der Aufwand für den Support gestaltet sich dank zentraler Updates und Wartung gering. Die Daten liegen in einer zentralen Datenbank und sind damit ständig verfügbar.
Stefan Rehbein
Geschäftsführer